Kunstkarussell in Frankfurt

Am Freitag, den 3. Mai veranstaltete eine Projektgruppe aus der Stauffenbergschule in Frankfurt einen besonderen Event. Von 20 Uhr bis spät in die Nacht drehte sich das „Kunstkarussell“ auf der Galopprennbahn, wo junge Künstler aus Rhein-Main Ihre Werke vor der urbanen Kulisse Frankfurts präsentierten.
In den Veranstaltungsräumen traten neben Fotografen, Malern, Bodypaintern, Musikern und DJs auch eine Klasse unserer Schule auf.

Stolz präsentierten die Maßschneider/innen aus dem 2. Ausbildungsjahr ihre Mode vor der Skyline Frankfurt

„Unser Leitgedanke bei der Planung des Events ist es eine einzigartige Symbiose zwischen Bildender Kunst, Mode und Musik zu schaffen. Die Veranstaltung bildet einen Rahmen, in dem junge und schon etwas erfahrenere Künstler die Möglichkeit bekommen sich zu präsentieren,gemeinsam neue Erfahrungen zu sammeln und Netzwerke zu erweitern.
Die verschiedenen Künste sollen nicht nur zusammen, sondern auch in Einklang gebracht werden.
Die Idee ist es die Begriffe Modenschau und Kunstausstellung nicht imklassischen Sinne zu verwirklichen.
Durch unkonventionelle Darbietungen werden beim Besucher neue Eindrücke und Empfindungen hervorgerufen.“
-Projektgruppe 11A23, Stauffenbergschule Frankfurt a.M.-

Der Erlös der Veranstaltung wird dem gemeinnützigen Verein „HOPEhelps e.V.“ zu Gute kommen. „HOPEhelps e.V.“ wurde im April 2007 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch den Bau von Waisenhäusern und Kindertagesstätten, benachteiligten Kindern in Äthiopien eine bessere Zukunft zu geben. Das besondere an diesem Projekt ist es, dass die Kinder nicht nur im
Kindesalter sondern bis zur Beendigung ihrer Ausbildung oder ihres Studiums begleitet werden. Es wird also besonderen Wert darauf gelegt nachhaltige Unterstützung zu bieten. Die große Hoffnung dabei ist es, dass diejenigen, die eine solche Unterstützung genossen haben, später selbst helfen und ihre positiven Erfahrungen weitergeben werden. Weitere Informationen finden Sie auf www.hope-helps.org.


Bestelle unseren Newsletter

Zurück nach oben